Für das Vorhaben zur Einrichtung des gesteuerten Polder Löbnitz wurde ein wasserrechtliches Planfeststellungsverfahren nach § 31 Absatz 2 Wasserhaushaltsgesetz (WHG) in der Fassung der Bekanntmachung vom 19. August 2002 (BGBl. I S. 3245), zuletzt geändert durch Art. 8 des Gesetzes vom 22. Dezember 2008 (BGBl. I S. 2986) durchgeführt. Die Landesdirektion Sachsen erteilte den Planfeststellungsbeschluss mit Datum vom 07.08.2013.

Für den auf sachsen-anhaltischem Territorium liegenden Teilbereich des Loses II von Deich-km 3+918 bis Deich-km 4+640 erfolgte ein Parallelverfahren beim Landesverwaltungsamt Sachsen-Anhalt. Der Planfeststellungsbeschluss liegt mit Datum vom 24. März 2011 für den sachsen-anhaltischen Teil des zukünftigen Polders Löbnitz vor.

Um eine schnellstmögliche bauliche Umsetzung sicher zu stellen, hatte die Landesdirektion Sachsen gemäß §§ 68, 69 Abs. 2 in Verbindung mit § 17 WHG auf Antrag der Landestalsperrenverwaltung des Freistaates Sachsen einen vorzeitigen Beginn für die örtlichen Hochwasserschutzmaßnahmen Schnaditz – Bereich der Profiroll Technologies GmbH und Wellaune erlassen. Seit diesem Zeitpunkt erfolgt die abschnittsweise Ausführungsplanung, Ausschreibung, Vergabe und bauliche Umsetzung der Maßnahmen.

Laufende Maßnahmen – Aktivitäten – Termine

Gemeinsamer Spatenstich am Polderdeich Löbnitz

Am 29.August 2012 vollzogen der sachsen-anhaltische Umweltminister Hermann Onko Aeikens und der damals amtierende sächsische Staatsminister für Umwelt und Landwirtschaft Frank Kupfer den symbolischen gemeinsamen Spatenstich für den Neubau des Polderdeiches im Bereich der Alten Mulde.

Festveranstaltung am Deichabschnitt Alte Mulde
Herr Staatsminister Kupfer und Herr Umweltweltminister Aeikens in Aktion

 

Stand der Umsetzung der Maßnahmen

1.) Schutz der Ortslagen

Wellaune

Der Neubau der Hochwasserschutzanlage Wellaune erfolgte im Zeitraum vom 04.05.2012 bis 04.12.2013.

fertiggestellte Hochwasserschutzanlage in Wellaune

Tiefensee

Das Bauvorhaben ist für den Zeitraum 2018 bis 2020 vorgesehen. Zur Zeit laufen hierfür keine Aktivitäten.

Schnaditz

Bauabschnitt 1

Der Bauabschnitt umfasste die DIN-gerechte Instandsetzung und Aufhöhung des bestehenden Muldedeiches auf das erforderliche Schutzniveau des Ortsschutzes. Der Bau erfolgte im Jahr 2014/2015.

Bauabschnitt 2

Die archäologischen Grabungen wurden  im November 2015 abgeschlossen. Die Realisierung der ersten 1.000 Meter Deich von Deich-Km 2+960 bis 4+076 begann am 01.12.2016. Das Bauende ist der 31.12.2017.

Archäologische Grabungsflächen in Schnaditz (09/2015)
Deichkrone Bereich Park, Einbau Stütz- und Filtermaterial
Siel Lieske während des Baus

Löbnitz

Die Funktionsfähigkeit des Hochwasserschutzdeiches Löbnitz inklusive des Siels Gelbes Wasser wurde im Dezember 2016 hergestellt. Derzeit laufen Restarbeiten im Rahmen der Fertigstellungspflege der Vegetationsbereiche.

Deich Löbnitz: Bauarbeiten im Oktober/November 2015
Siel Gelbes Wasser: 3D-Darstellung des Stahlbauwerkes (links), Bauarbeiten am Siel im Oktober 2015 (rechts)
Vegetation am Deich
befahrbare Deichkrone (links), Siel Gelbes Wasser (rechts)

 

2.) Polderdeich

Der in Sachsen-Anhalt liegende Abschnitt des Polderdeiches wurde bereits 2011 ertüchtigt.

Die in Sachsen liegenden Abschnitte des Polderdeiches Löbnitz-Bad Düben und Bad Düben-Hohenprießnitz wurden im Zuge der Sofortsicherungsmaßnahmen nach dem Junihochwaser 2013 durch das Einbringen einer Spundwand ertüchtigt. Die Planung der Maßnahmen erfolgte unter Berücksichtigung der vorgesehenen Höhe der Polderdeiche. Die Erdarbeiten im Kronenbereich und der Bau der Rampe und Überfahrten erfolgte von 11/2013 bis 10/2014.

Das vorhandene Fährschleusensiel bei Deich-Km 3+975 wurde vollständig zurückgebaut und durch einen Neubau bei Deich-Km 3+872 ersetzt. Die Maßnahmen werden im Juli 2017 abgeschlossen.

Deich am Altarm (links), Ertüchtigung Polderdeich 2013 (rechts)
mit Spundwand gesicherter Deich (links), Zustand nach Ansaat, Mai 2013 (rechts)